Baumeister Reisen GmbH
055 53 / 99 420 Montag – Freitag: 09:00 – 17:00 Uhr
Landschaftsbild
Landschaftsbild
Landschaftsbild
Landschaftsbild
Landschaftsbild

Angebote

zurück zu den Suchergebnissen
Angebot
  • verfügbar (ohne Gewähr) verfügbar
  • voll  (auf Anfrage) ausgebucht
PLZ-Bereiche Datum    
44575-44894 23.10.2020 anfragen
45127-45968 23.10.2020 anfragen
46000-46414 23.10.2020 anfragen
46419-47509 23.10.2020 anfragen
47533-47699 23.10.2020 anfragen
Angebot drucken zum Kontaktformular
5 Tage

Erzgebirge

Höhepunkte des Erzgebirges

Übernachtung/Halbpension 399,- € Frühbucherrabatt 20,- € Tourismusabgabe: 4,- € pro Person für den gesamten Aufenthalt
Unsere Leistungen:
  • Fahrt im modernen Reisebus
  • Abholung vom Wohnort und zurück
  • 4x Übernachtung im Frauensteiner Hof
  • 4x reichhaltiges Frühstücksbuffet
  • 4x Abendessen als 3-Gang-Menü
  • Begrüßungstrunk
  • Erzgebirgsabend
  • Erzgebirgsrundfahrt
  • Besuch Annaberg-Buchholz
  • Besuch Frohnauer Hammerwerk
  • Besuch Spielzeugdorf Seiffen
  • Reiseleitung vor Ort
 
1. Tag
Anreise vom Wohnort nach Frauenstein im Erzgebirge. Unser Hotel Frauensteiner Hof ist zentral gelegen und verfügt über gemütliche Zimmer, welche mit Dusche, WC, Telefon und TV ausgestattet sind. Begrüßung und Information durch unsere Reiseleitung.
Abendessen: 3-Gang-Menü
 
2. Tag
Reichhaltiges Frühstücksbuffet. Heute fahren wir ins westliche Erzgebirge nach Annaberg-Buchholz. Besichtigung der Annakirche, eine der größten Hallenkirchen (erbaut 1499–1525). Danach geht es weiter zum „Frohnauer Hammer“ (ältestes noch funktionsfähiges Hammerwerk des Erzgebirges). Hier wird gezeigt, wie Erz zerkleinert und verarbeitet wurde. Weiter geht die Fahrt in das bekannte Spielzeugdorf Seiffen, die Wiege der Holzkunst aus dem Erzgebirge. In Schauwerkstätten und in über 100 privaten, meist familiären Handwerksbetrieben, entstehen in traditionellen Arbeitstechniken Reifentiere, Spielzeug, Nussknacker und Pyramiden. Einen Besuch wert ist neben dem Freilichtmuseum und dem Spielzeugmuseum die berühmte Seiffener Bergkirche.
Abendessen: 3-Gang-Menü
 
3. Tag
Reichhaltiges Frühstücksbuffet. Der Tag ist zur freien Verfügung – oder Sie buchen vor Ort einen herrlichen Tagesausflug ins Elbsandsteingebirge. Im Verlauf von rund 100 Millionen Jahren hat sich dort auf 370 km² eine in Europa einmalige Natur und Landschaft entwickelt. Weiträumige Hochflächen mit aufsitzenden Tafelbergen wechseln mit wild zerklüfteten Felsgebieten. So fallen die Wände der „Bastei“ über 200 m senkrecht zur Elbe ab. Auf der Fahrt wird die Festung Königstein besucht. Diese Burganlage hat seit dem 12. Jh. zu allen Zeiten Verteidigungsfunktion und strategische Bedeutung. Die Besichtigung der Festung und der intakten mittelalterlichen Waffensysteme gibt Einblick in das böhmische und sächsische Kriegswesen der letzten 800 Jahre. Das charakteristische Landschaftserlebnis „Sächsische Schweiz“ bietet sich dann beim Besuch der „Bastei“ mit beeindruckenden Tiefblicken auf die Elbtalschleife, zerklüfteten Basteiwände sowie die senkrechten Felsentürme aus Sandstein. Rückfahrt zum Hotel durch das Osterzgebirge über die Uhrenstadt Glashütte und den Wintersportort Altenberg.
Abendessen: 3-Gang-Menü
 
f4. Tag
Reichhaltiges Frühstücksbuffet. Der Tag ist zur freien Verfügung oder Sie buchen vor Ort
einen herrlichen Tagesausflug in die Porzellanstadt Meißen. Meißen blickt auf eine über tausendjährige Geschichte zurück. Ihre Gründung verdankt die Stadt dem deutschen König Heinrich I. Er ließ im Jahr 929 eine Burg anlegen. 1423 wurde Meißen Residenstadt der sächsischen Kurfürsten. Meißen gilt daher als Wiege Sachsens. An diese Zeit erinnert ein mächtiges Ensemble. Der stilreinste gotische Dom Deutschlands mit seinen die Stadtsilhouette prägenden Türmen und der erste deutsche Schlossbau spätgotische Albrechtsburg auf dem mächtigen Meißner Burgberg – einem Felssporn auf der linken Elbseite. In den mächtigen Schlossräumen residierten nicht immer nur Kurfürsten. Die Albrechtsburg war 1710 Geburtsstätte der Manufaktur MEISSEN, der ersten Porzellan-Fertigungsstätte ihrer Art in Europa. Das so genannte „Weiße Gold“ mit dem Markenzeichen der „Blauen Schwerter“ verschaffte Meißen Weltgeltung und legt bis heute einen feinen Glanz über die Stadt. Die Gäste kommen von überall her, um in den Werkstätten der Manufaktur MEISSEN einen Blick hinter die Kulissen des 300 Jahre alten Handwerks werfen zu können.
Abendessen: 3-Gang-Menü
 
5. Tag
Reichhaltiges Frühstücksbuffet, anschließend Heimreise mit bestimmt begeisterten „Erzgebirglern“.
Aufschlag für Einzelzimmer pro Person/Nacht 10,- €
2 fakultative Ausflüge im Paket buchbar vor Ort: 90,- € pro Person